top of page

Grünpflegetag auf dem Friedhof Herrnsheim

Ganze 17 Friedhöfe gehören zu Worms und den Stadtteilen. 17 Orte der Erinnerung, die teilweise täglich von Wormsern aufgesucht werden. 17 Orte, an denen man auch gerne einmal verweilt oder mit anderen Besuchern in Kontakt tritt. Aber auch 17 Orte, die sauber gehalten und gepflegt werden wollen.

Für die Friedhöfe in den Stadtteilen übernehmen drei Grünpflegekolonnen des Integrationsbetriebs Friedhof (IBF) diese Aufgaben. Im täglichen Wechsel fahren die Teams die Friedhöfe an und verrichten Mäharbeiten und anfallende Grünpflegearbeiten. „Auch wenn wir jeden Tag auf den Friedhöfen unterwegs sind, sind wir eben je Friedhof in den Stadtteilen nur ein Viererteam. Bei den großen Flächen müssen wir dann eben mit einer Prioritätenliste arbeiten,“ so die Vorarbeiterin der Pflegekolonne, Stefanie Nungesser.

Auch die Leiterin des IBF, Christina Jung, weiß um dieses Problem und führte erstmals im vergangenen Jahr ein Pilotprojekt durch: Im Zuge eines gemeinsamen Grünpflegetags kamen die Mitarbeiter aus den Grünpflegeteams, dem Bestattungsbereich sowie der Friedhofsverwaltung zusammen und kümmerten sich gemeinsam um einen Friedhof. „Der Grünpflegetag im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg. Gemeinsam konnten wir auch dieses Jahr wieder ordentlich was schaffen,“ betont Jung.


Ort der Trauer und Gespräche


Stadtentwicklungsdezernent Timo Horst bekräftigt ebenfalls die Wichtigkeit der Intensivpflegeeinheit. „Für viele Menschen sind die Friedhöfe nicht nur Orte der Trauer, sondern auch wichtige soziale Treffpunkte. Deshalb ist auch ein guter Pflegezustand für die Menschen wichtig“, unterstreicht Horst.

Mit 45 Kollegen wurde eine lange Liste abgearbeitet und teilweise auch mit schwerem Gerät angerückt. Neben allgemeinen Grünpflegearbeiten standen auch Sträucher- und Baumpflegearbeiten auf dem Programm. Wege wurden von Unkraut befreit; die Trauerhalle wurde gereinigt und es wurden Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Es wurden aber auch Kontrollen der vorhandenen Gräber hinsichtlich der Nutzungszeit und des Pflegezustands vorgenommen sowie eine aktuelle Dokumentation angelegt. Insgesamt konnten am Grünpflegetag 150 der 1074 Gräber in Herrnsheim kontrolliert werden.



Standfestigkeit der Grabsteine getestet


Ein wahrer Kraftakt war die Prüfung der Standfestigkeit der Grabsteine. Mit einem geeichten Kippprüfer wurden 300 der Grabsteine auf eine Prüflast von 300 N geprüft. Acht Grabsteine haben dem Test nicht standgehalten und wurden vorsorglich mit einem Hinweisschild versehen. Im Nachgang werden die Grabeigentümer gesondert informiert.

Schlussendlich durfte sich Christina Jung über eine positive Resonanz aus ihrem Team und auch von Friedhofsbesuchern über den Grünpflegetag freuen.

Horst-Timo_grau_edited_edited_edited.jpg

Hi, danke fürs Vorbeischauen!

Wenn ihr mehr über mich erfahren wollt...

Keine Beiträge verpassen.

Danke für die Nachricht!

  • Facebook
  • Instagram
bottom of page